Ankündigungen


Internationale Zuchtschau für Alpenländische Dachsbracken vom 26.-27.05.2017 in Radstadt

Die Internationale Zuchtschau für Alpenländische Dachsbracken findet heuer im Ursprungsland Österreich vom 26. – 27. Mai 2017 in Radstadt, Salzburg statt.

For our English speaking friends: Here you can find the announcement, the detailed program and the registration form.

Der Wettbewerb stellt nicht nur einen Gradmesser des Formwertes unserer Rasse dar, sondern gibt auch Auskunft über die Zuchterfolge der Züchter über die Landesgrenzen hinweg. Die Schau bietet besondere Gelegenheiten zu internationalem Erfahrungsaustausch zwischen den Hundeführern, den Züchtern und Funktionären.

Erfreulicherweise wird mit der Alpenländischen Dachsbracke in den meisten Ländern Europas, dem Jäger ein zuverlässiger, wesensfester Helfer in die Hand gegeben. Die Alpenländische Dachsbracke, zählt aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen mittlerweile zu den bevorzugt geführten Jagdhunden Europas.

Diese Internationale Zuchtschau soll dazu beitragen, den gemeinsam erreichten Standard zu erhalten und noch zu verbessern.

Aus diesem Grund erhofft sich der Klub Dachsbracke eine hohe Zahl von Meldungen zu dieser Ausstellung.

Wir freuen uns darauf, Sie in Radstadt begrüßen zu können!

Weidmannsheil
Ing. Erwin Weiss
(Klubobmann)

Das detaillierte Programm finden Sie in der Einladung zur internationalen Zuchtschau 2017. Um ihren Hund für die Zuchtschau anzumelden, benutzen Sie bitte den Meldeschein für die internationale Zuchtschau 2017.

Zum Bericht der Zuchtschau 2017

 


Schweißsonderprüfung mit Richterbegleitung für österreichische Brackenrassen vom 30.06-01.07.2017 im Mariazeller Land

Der Klub-Dachsbracke veranstaltet eine Schweißsonderprüfung mit Richterbegleitung für österreichische Brackenrassen am 30.06.2017 und 01.07.2017. Die Prüfung wird im Mariazeller Land abgehalten.

Prüfungsleiter: Mf Harald Heil, +43 664 5361197, harald.heil@sbm-web.at
Prüfungsleiterstellvertreter: Franz Höhn

Die Prüfung ist auf acht Hunde beschränkt, das heißt, zwei Hunde pro Rasse. Sollten freie Plätze sein, werden diese nach der Reihung der Nennung aufgefüllt.

Die Fährtenlänge beträgt mindestens 1.200 Schritt, die Fährten werden mit Rotwildschweiß gespritzt, die Stehzeit beträgt mindestens 20 Stunden. Es wird nach der Prüfungsordnung des ÖJGV gerichtet.

Die Nennungen sind unbedingt per E-Mail an den Prüfungsleiter zu richten (vollständig ausgefülltes Nennformular).

Hundeführer erscheinen mit Jagd-Ausrüstung ohne Gewehr! Hunde müssen einen gültigen Impfpass und den Abstammungsnachweis mitbringen. Änderungen sind der Prüfungsleitung jederzeit vorbehalten. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für die Jagdhunde.

Standquartier: Gasthaus Leitner, Leitnerweg 5, 8632 Gußwerk/Greith, Tel. Nr. +43 3885 203 (Zimmerbestellung ausnahmslos beim Prüfungsleiter)

Nenngeld: € 50,00 (das Nenngeld wird am Tag der Prüfung entrichtet)

Anmeldeschluss: 01.06.2017

Die Veranstaltung wird von der Firma Heil GmbH sowie durch ORYX JAGD unterstützt.

Weidmannsheil
LL Mf Harald Heil

Zum Bericht der Schweißsonderprüfung.