Übungstag


Übungstag der Landesgruppe Steiermark Juli 2020

Auf Einladung des Landesleiters der Steiermark, Ing. Robert Hafellner, wurde der Übungstag für unsere Hunde am 11.Juli 2020 in 8785 Hohentauern abgehalten.

Treffpunkt war um 09:30 Uhr beim Gasthaus Brodjäger, Triebental Nr. 7.

Das Übungsrevier wurde von der Forstverwaltung Stift Admont, Revierteil Wolfsgraben, dankenswerterweise von den Pächtern LRA Florian Kreuzbichler, Othmar Kreuzbichler und Gerald Mooshammer zur Verfügung gestellt.

Am Übungstag haben alle 12 angemeldeten Hundeführer mit ihren Junghunden teilgenommen.

Der Übungstag sollte unseren Hundeführern mit ihren jungen Dachsbracken die Gelegenheit geben, sich auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten, bzw. das eigene Wissen zu verbessern und mit den erfahrenen Leistungsrichtern in Gedankenaustausch zu treten.

Im Übungsrevier wurden bereits am Tag davor von den Revierinhabern und mehreren LR und LRA vier ca. 600 Meter lange Übungsfähren mit Rotwildschweiß vorbereitet.

Überpünktlich sind die Übungsteilnehmer, die Revierführer, LR sowie LRA beim Standquartier, noch bei trockenem Wetter, eingetroffen. Klubobmann MF Harald Heil wurde vom Landesleiter wegen eines dringenden Termins im Zusammenhang mit der 125 Jahrfeier Klub Dachsbracke entschuldigt. Die Wetterprognosen sagten starken Regen für den restlichen Tag voraus. Nach einer verkürzten Begrüßung, Einteilung und Einweisung durch den Landesleiter erfolgte schon bei einsetzendem Regen die Abfahrt in das Revier zu den Übungsfährten. 6 Hunde konnten bei sehr starken Niederschlägen und heftigem Wind ihr Können auf der künstlichen Schweißfährte zeigen. Die Leistungen der Hunde waren trotz der widrigen Wetterbedingungen sehr gut. Mehrere Hunde wurden beim letzten Wundbett geschnallt und haben brav verwiesen. Der Eindruck täuschte nicht, dass mit den Hunden bereits konsequent gearbeitet wurde. Durchnässt erfolgte die Rückfahrt in das Standquartier.

Landesleiter Robert Hafellner und die Leistungsrichter machten in der trockenen Stube eine kurze Zusammenfassung der gezeigten Leistungen der Hunde. Aufgrund des Corona bedingten Ausfalls des Landestreffens brachte er auch einen Aus- und Rückblick über das Klubgeschehen. Unser geschätzter Ausbildungsreferent für die Leistungsrichter, Franz Höhn, brachte im Anschluss einen ausführlichen Vortrag über die Prüfungsordnung mit allen Prüfungsfächern bei der Gebrauchsprüfung. Besonders ausführlich besprochen wurden Formwertziffern und die Beurteilungskriterien für die Noten. Auch auf die Zucht und die Voraussetzungen wie Wesensfestigkeit, Spurlaut und Formwert wurde ausführlich eingegangen. Es folgte eine rege Diskussion.

Erfreulich war die Teilnahme eines Interessenten für einen Dachsbrackenwelpen, der den Übungstag nutzte, um die Leistungen der Dachsbracken kennen zu lernen, mit den Klubmitgliedern in Kontant zu treten und für ihn wichtige Informationen einzuholen.

Nachdem der Starkregen nach dem Mittagessen nicht nachließ, konnten die Gehorsamsfächer und das Anlegen bzw. Spritzen und Treten von einer Übungsfährte nicht mehr durchgeführt werden. Eine kleine Regenunterbrechung am späten Nachmittag hat gerade noch ein Gruppenfoto zugelassen. Leider waren nicht mehr alle Teilnehmer anwesend. Der erfolgreiche, gut organisierte Übungstag mit einer beachtlichen Teilnehmerzahl ist in der gemütlichen Gaststube beim „Brodjäger“ gesellig zu Ende gegangen.

Ein besonderer Dank gilt den Jagdpächtern des Revieres Wolfsgraben für die zur Verfügungstellung ihres Reviers, den Wirtsleuten des Traditionsgasthauses Brodjäger, dem Landesleiter, den Leistungsrichtern Helmut Muchitsch, Ludwig Schaffer-Hassmann, Franz Höhn und Leistungsrichter Anwärtern Florian Kreuzbichler und Robert Hafellner für ihre tatkräftige Mithilfe beim Übungstag.

Ein Dank gilt auch den Hundeführern mit ihren Hunden für die bereits geleistete Arbeit beim Abführen und die Teilnahme am Übungstag. Wir wünschen allen Führern, die mit ihren Hunden in nächster Zeit an Prüfungen teilnehmen, viel Erfolg.

Waidmannsheil und ein HoRüdHo
Franz Moisi


Übungstag mit Fotoshooting am 22.7.2019 Steiermark

Bereits aufgebaumt zum Bockansitz erhalte ich am Samstag eine Anfrage von Georg Hubmer, ob ich am nächsten Tag 22.7.2019 nach Mariazell kommen könne und wolle. Es würden professionelle Fotos für die Neuauflage des Buchs Die Alpenländische Dachsbracke geschossen. Der Hundeführer des vorgesehenen Vieräugls sei nicht erreichbar. Er wollte mir die lange Fahrt damit schmackhaft machen, dass es Djina für die nächsten 10 Jahre vermutlich aufs Deckblatt des Rassebuches schaffe. Ein nicht von der Hand zu weisendes Argument!

Da meine Frau in Tirol weilte, der frisch maturierte Sohn seit Freitagfrüh verschollen war und ohnehin Sonntag wäre, sagte ich zu und ritt tags drauf in meiner schönsten Sommertracht mit Djina im Edelhalsband bei Harald Heil ein. Er und Georg hatten am Morgen drei Übungsfährten für Prüfungskandidaten gelegt, wovon bereits eine von Wotan vom Hinterwinkl mit Cajetan Arzberger gearbeitet war.

Wir rückten nach einem Hopfentee ins Revier aus, wo die beiden übrigen Fährten von Franz Höhn mit Maya von Niederhart und Florian Hödl mit Dwasti vom Gössbach gearbeitet wurden, alle drei mit Drang nach Höherem. Der von Robert Solarzyk organisierte Berufsfotograf Ronny machte von den Anschüssen, Endpunkten und der Arbeit am Riemen Vorort einige Aufnahmen.

Beim Ausfahren aus dem Wald stand um 1900h ein Jahrling brettlbreit auf einer Wiese, quasi hinter Haralds Haus. (Fernglas raus, Türe auf) . „Jetzt hob i glabt, den hob i in da Fruah scho gschossn, jetzt is der owei no do! Ehrlich, kennts in meiner Kühlkammer nachschaugn! Her mit meim G´wehr, i bin a Linksschütz!“ sprach Harald „der Heilige“, ließ sich von mir die Waffe reichen, glitt aus dem Wagen und ging beim nächsten Baum in Anschlag. Im hintersten Fahrzeug meinte ein Unaufmerksamer schadenfroh: “Der wead si jetz ärgern, dass er koa Gwehr dabei hat!“ Das Böckerl fiel im Feuer…

Der Fotograf war völlig konsterniert, macht er doch die Fotos aus reiner Tierliebe.

Ich beruhigte Ronny mit der „notwendigen Selektion, Verhinderung der Verbreitung von Krankheiten, Verminderung von Nahrungs-, und schwachen Geschlechtskonkurrenten“. Harald und Cinda z Buntova holten unterdessen den Knöpfler vom Felde.

Wir Zaungäste nutzten die Zeit für präsentable Fotos mit Djina vom Kalkberg und Dwasti vom Gössbach, den auserkorenen Schönheiten für das „schwarze Murl“ und den „maskierten Hirschroten“. Mein kleiner Teufel aus Deutschland wollte so gar nicht showmäßig und eng neben dem Rüden aus der Steiermark stehen und machte Ansätze mich zu zwicken, als ich ihr den Hintern jedesmal anhob.

Es folgten noch Fotos mit den Verteidigern Cinda z Buntova und Eddie vom Schnepfenstein am erlegten Stück, eines auch mit dem Klubobmann in Jagdadjustierung, für die er sich eh nicht umziehen musste: nur der Jagahuat aufs Haupt und das noch laufwarme Gewehr umhängen musste er.

Es folgt noch ein kühler Trunk vor der „Präsidialkanzlei“, dann verließ ich den Heiligen Ort auf meinem Löwen Richtung Niederalpl, Semmering und tauche im östlichen Flachland unter.

Weidmannsheil
Dr. Hanno Zanier


Übungstag der Landesgruppe Steiermark am 05.05.2018 in Mariazell

Am 05. Mai fand zum wiederholten Male ein Übungstag der Landesgruppe Steiermark statt. Ziel dieser Veranstaltung war es, junge Hundeführer bei der Ausbildung ihrer Jagdgefährten zu unterstützen, sowie den Prüfungsgespannen für die kommende Gebrauchsprüfung im Herbst die Möglichkeit zum Üben zu geben.

Die Übungsreviere wurden von Obmann MF Harald Heil und Ausbildungsreferent Franz Höhn zur Verfügung gestellt, welchen auch die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung mit Unterstützung von Landesleiterstv. Karl Maierhofer zu verdanken ist.

Es wurden am Vortag 4 Schweißfährten a‘ 500m getreten und eine zusätzliche am Morgen darauf.

Nachdem alle Teilnehmer am vereinbarten Treffpunkt versammelt waren, wurde von Obmann Harald Heil nach einer kurzen Begrüßung der geplante Tagesverlauf erläutert. Dieser Rahmen eignete sich auch gut, unserem Formwertrichter und langjährigem Mitglied Gert Dobrovolny nachträglich eine Ehrung für seine zahlreichen Verdienste und Bemühungen für den Klub Dachsbracke zu überreichen. Danach wurde noch ein Gruppenfoto geschossen und als die zwei Partien in die Reviere aufbrechen wollten, begann es wie aus Kübeln zu schütten. Um den Schauern zu entgehen, versammelten sich die Gruppen in Gasthaus und Jagdhütte, wo dafür ein reger Austausch stattfinden konnte.

Trotzdem meinte es das Wetter gut mit uns und nach einiger Wartezeit konnte in die Reviere aufgebrochen werden.

Die Fährtenarbeit war etwas durchwachsen, obwohl ein Gespann sogar eine Kontrollsuche sehr erfolgreich bestreiten konnte.

Den jungen Hunden wurden Schleppen gelegt, welche diese sehr eifrig und mit Begeisterung ausarbeiteten. Kaum vorzustellen, dass diese Hunde eine spätere Wundfährte oder Prüfung nicht mit Bravour meistern werden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten auch etliche Fragen zu Prüfungsordnung sowie zum Abrichten der Hunde erörtert werden. Zudem konnte durch Formwertrichterin Frau Andrea Prenner den Anwesenden ein Überblick über den Ablauf der Formbewertung und die oft vernachlässigte Vorbereitung der Hunde darauf gegeben werden.

Den Abschluss bildete die gemeinsame Verpflegung im Gasthaus Schmiedberger, wo noch das eine oder andere Thema besprochen werden konnte.

Herzlichen Dank den Organisatoren sowie den Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Ausdauer!

Brackenheil!
Georg Hubmer


Übungstag der Landesgruppe Steiermark am 03.06.2017 in Stubenberg am See

Bei herrlichem Wetter fand am 03.06.2017 der Übungstag der Landesgruppe Steiermark in Stubenberg am See statt. Der Schwerpunkt war an diesem Tag der Schweissarbeit gewidmet.

Nach einer kurzen Einführung in das Prüfungswesen, den Prüfungsablauf und einem Verweis auf den Ringordner des Klubs erklärte Landesleiter Stellvertreter Karl Maierhofer das Legen und Ausarbeiten einer Schweißfährte. Unterstützt wurde er dabei tatkräftig durch Leistungsrichter Franz Höhn und Leistungsrichter Anwärter Ludwig Schaffer. Die Teilnehmer wurden reichlich mit theoretischen und praktischen Tipps zur systematischen Ausbildung unserer Dachsbracken zum Schweisshund versorgt.

Im Anschluss wurde für jeden Hund eine dem Alter und Ausbildungsstand des Hundes entsprechende Fährte gelegt. Für die Hunde, die im heurigen Jahr zur Prüfung antreten wollen, waren bereits im Vorfeld Schweissfähten mit entsprechender Standzeit und Länge angelegt worden. Nach dem Mittagessen wurden die Fährten ausgearbeitet und ein lehrreicher Übungstag fand seinen angenehmen Ausklang.

Für die perfekte Organisation und Durchführung des Übungstages gebührt Karl Maierhofer, Franz Höhn und Ludwig Schaffer unser herzlicher Dank.

Weidmannsheil
Robert Solarzyk


Übungstag der Landesgruppe Steiermark am 28.05.2016 in Stubenberg am See

In Stubenberg am See waren wir wie immer gut aufgehoben und bestens versorgt. 4 Hundeführer nahmen das Angebot an und wir verbrachten einen lehrreichen und interesanten Tag. Als besonderen Gast konnten wir Herrn Günther Wonisch den Präsidenten des Steirischen Hundesportklubs begrüßen.

Danke an Karl Maierhofer für die Organisation und an Ludwig Schaffer für den Schweiß.

Harald Heil