Ungarn


Prüfung und Zuchtschau am 14.11.2015 in Gödöllö, Ungarn

Am 14.11.2015 veranstaltete der Ungarische Klub Dachsbracke eine Leistungs- u. Arbeitsprüfung sowie eine Zuchtschau in Gödöllö bei der unser Obmann Ing. Erwin Weiss als LR dabei war. In dem ehemaligen kaiserlich – königlichen 60.000 ha umfassenden Jagdrevier wurde die Prüfung abgehalten.

Für die 4 angetretenen Dachsbracken war das Ausarbeiten der künstlichen 1000 m langen Übernachtfährten, bestehend aus Schwarzwildschweiss nicht immer einfach. Wegbrechende Rotten, noch warme Kesseln, sowie eine Unmenge von Verleitfährten, stellten hohe Anforderungen an die Prüflinge.

Die „Laute Jagd“ wurde in einem ca. 2 ha großen dicht verwachsenen Gatter auf Schwarzwild (Überläufer) geprüft. Verhalten auf Schuss und Ablegen erfolgte in einem angrenzenden Revierteil.

Sieger wurde die absolut fehlerfrei arbeitende Hündin „Aranyalom Bessie“ WD: 22.03.2013 aus ungarischer Zucht. Besitzer und Führer ein ung. Berufsjäger. Alle 4 Hunde bestanden die Prüfung.

Der Präsident, Dipl.Ing.Balasz Pölöskei versteht es, den derzeit aus etwa 40 Mitgliedern bestehenden Klub, streng nach Statuten, PO und Zuchtregister zu führen. Der Klub ist, so meine ich, auf dem richtigen Weg. Ich wünsche der Klubführung weiterhin ein erfolgreiches Wirken, zum Wohle unserer Dachsbracken.

Erwin Weiss


Klubtag mit Prüfung am 29.03.2015 in Ungarn

Am 29. März 2015 veranstaltete der Klub Dachsbracke aus Ungarn, der vor zwei Jahren gegründet wurde, Ihren alljährlichen Klubtag, wobei auch drei Hunde am Vormittag geprüft wurden. Die Prüfung ist sehr ähnlich unserer Gebrauchsprüfung, ergänzend dazu kommt, dass in Ungarn auch die Eignung auf Schwarzwild ein Pflichtfach ist.

Am Nachmittag fand die Formbewertung statt, die unser Obmann Herr Ing. Erwin Weiss leitete, der außerdem auch über die Gepflogenheiten des Klub Dachsbracke Österreich sprach. Des weiteren berichtete unser Zuchtwart Dr. Georg Urak über die Zuchtauswahl und unser Welpenvermittler Ing. Thomas Rupp über die Welpenabgabe.

Ebenso bei der Veranstaltung mit dabei waren unsere treuen und aktiven HF Karl Freiler, Hans Reisenbauer und Stefan Rauchbauer, der die Gelegenheit nützte, und mit seiner jungen Hündin „Emmi vom Schnepfenstein“ eine Schwarzwildfährte ausarbeitete.

Die Delegation aus Österreich bedankte sich beim Klub Dachsbracke aus Ungarn sehr herzlich für die Einladung, und freut sich auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.


Dachsbrackenführertreffen am 19.06.2010 in Karad, Ungarn

Am 19.06.2010 fand zum ersten Mal ein Dachsbrackenführertreffen in Ungarn statt. Der Ort des Treffens war Karad, südlich des Plattensees, in einem staatlichen 20.000 ha umfassenden Revier. Die umgebenden Laubholzwälder zählen zu den besten Hochwildrevieren Ungarns. Es ist keine Seltenheit, wenn dort Jagdgäste aus ganz Europa, Hirsche mit 8-12 kg Geweihgewicht erlegen. Das große Revier lebt von der Jagd- u. Forstwirtschaft. Die betreuenden Förster und Berufsjäger führen zum Großteil Dachsbracken.

Drei  Junghunde im Alter von  einem  Jahr wurden begutachtet.  Eine hirschrote Hündin mit 36 cm Schulterhöhe erreichte die Formwertnote „vorzüglich“.  In einem Saugatter wurde anschließend die Veranlagung der Junghunde an einem Keiler festgestellt. Beobachtet und bewertet wurden die Art der Suche, der Spurlaut, die Ausdauer des Lautes, das Verhalten des Hundes (ob ängstlich, forsch, unvorsichtig)

Weiters wurden alle Hunde in den Gehorsamsfächern Führigkeit, Ablegen und Verhalten auf Schuss geprüft. Der Verlauf des Treffens kann als sehr gut bezeichnet werden, und war hervorragend organisiert. Die Bestrebungen zu weiterer Zusammenarbeit, sei es bei der Zucht, Leistungsvergleiche, Klubsiegerschauen etc. sind von beiden Seiten erwünscht, die Zukunftsperspektive wäre ein Klub Dachsbracke in Ungarn. Es war ein guter und wichtiger Beginn.

Erwin Weiss