Dachsbrackenführertreffen am 19.06.2010 in Karad, Ungarn


Facebooktwitterpinterest

Am 19.06.2010 fand zum ersten Mal ein Dachsbrackenführertreffen in Ungarn statt. Der Ort des Treffens war Karad, südlich des Plattensees, in einem staatlichen 20.000 ha umfassenden Revier. Die umgebenden Laubholzwälder zählen zu den besten Hochwildrevieren Ungarns. Es ist keine Seltenheit, wenn dort Jagdgäste aus ganz Europa, Hirsche mit 8-12 kg Geweihgewicht erlegen. Das große Revier lebt von der Jagd- u. Forstwirtschaft. Die betreuenden Förster und Berufsjäger führen zum Großteil Dachsbracken.

Drei  Junghunde im Alter von  einem  Jahr wurden begutachtet.  Eine hirschrote Hündin mit 36 cm Schulterhöhe erreichte die Formwertnote „vorzüglich“.  In einem Saugatter wurde anschließend die Veranlagung der Junghunde an einem Keiler festgestellt. Beobachtet und bewertet wurden die Art der Suche, der Spurlaut, die Ausdauer des Lautes, das Verhalten des Hundes (ob ängstlich, forsch, unvorsichtig)

Weiters wurden alle Hunde in den Gehorsamsfächern Führigkeit, Ablegen und Verhalten auf Schuss geprüft. Der Verlauf des Treffens kann als sehr gut bezeichnet werden, und war hervorragend organisiert. Die Bestrebungen zu weiterer Zusammenarbeit, sei es bei der Zucht, Leistungsvergleiche, Klubsiegerschauen etc. sind von beiden Seiten erwünscht, die Zukunftsperspektive wäre ein Klub Dachsbracke in Ungarn. Es war ein guter und wichtiger Beginn.

Erwin Weiss