Berichte


569. Gebrauchsprüfung vom 20.–22.10.2022 in Rauris/Salzburg

Prüfungsleiter: Hans Fercher
Leistungsrichter: Ing. Kurt Schlechtleitner, Thomas Winkler, Josef Buchner, Hans Fercher
Leistungsrichter Anwärter: Matthias Neureiter, Walter Holzmann, Johannes Tranninger, Josef Gruber
Prüfungsrevier: Eigenjagd Hüttwinkl ÖBF
Standquartier: Gasthaus Bodenhaus

Auf Einladung unseres Klubmitglieds und Leistungsrichters Ing. Georg Krautgartner, konnten wir die Gebrauchsprüfung im Revier Eigenjagd ÖFB Hüttwinkl inmitten vom Nationalpark Hohe Tauern, am Fuße des Hohen Sonnblicks abhalten.

Aufgrund der Teilnehmerzahl von 6 Hundegespannen haben wir uns entschlossen, die Prüfung auf 2 Tage aufzuteilen. Alle Hunde waren in der Lauten Jagd schon erfolgreich geprüft. Ein Hundegespann hat schon eine natürliche Schweißarbeit sehr erfolgreich bestehen können.

Am Donnerstag den 20.10.2022 wurden die Leistungsrichter und Leistungsrichter-Anwärter im Standquartier Gasthaus Bodenhaus um 14:00 Uhr, bei schönem Herbstwetter, vom Prüfungsleiter Hans Fercher begrüßt. Nach einer ausführlichen Richterbesprechung wurden 2 künstliche Rehwildfährten entsprechend der Prüfungsordnung getreten.
Am 1.Tag der Prüfung, den 21.10.2022, konnte der Prüfungsleiter, 3 Hundegespanne und die Leistungsrichter, um 8:00 Uhr im Standquartier Gasthaus Bodenhaus begrüßen. Auf Grund von Befangenheit einiger Richter und auch Züchter der Hunde, wurden die Richtergruppen entsprechend zugeteilt.

Leider ist an diesem Morgen starker Föhnsturm eingetreten, der die Fährtenarbeit sehr erschwerte. Trotz der widrigen Umstände schafften beide Hunde die Schweißarbeit noch einigermaßen gut. Der 3. Hund wurde noch in den Gehorsamfächern geprüft. Danach ging es zurück zum Standquartier zur Richterbesprechung. Wo dann die Ergebnisse den Prüflingen mitgeteilt wurden.

Nach einer kräftigen Stärkung zu Mittag, wurden am Nachmittag die nächsten 3 künstlichen Rehwildfährten für den 2. Prüfungstag getreten und auch die Richterbesprechung für den nächsten Tag wurde durchgeführt.

Am 2.Tag der Prüfung, den 22.10.2022, konnten nochmals 3 Hundegespanne begrüßt werden.

In der Nacht auf den 22.10. ist der Föhn zusammengebrochen. Um 6:00 Uhr morgens hat es sehr stark zu regnen begonnen. Nach der Verlosung der Fährten ging es gleich wieder in die Reviere. Es regnete immer noch sehr stark, aber es war kein Wind mehr zu spüren. Bei diesen Verhältnissen gingen die Hunde auf der Schweißfährte hervorragend. Danach wurden alle übrigen Prüfungsfächer durchgeprüft. Nach Beendigung der Prüfung, kamen alle Gespanne und Richter zufrieden, aber total durchnässt ins Standquartier zurück.

Nach ausführlicher Besprechung der Leistungen, wurden die Zeugnisse gedruckt. Danach gab es ein gemeinsames Mittagessen.

Bei der anschließenden Bekanntgabe der Leistungen konnten die Prüfungszeugnisse und die schönen Sachpreise unter großen Applaus übergeben werden.
Sieger dieser GP mit einem sehr hohen 1.Preis, wurde unser Gastgeber Ing. Georg Krautgartner mit seiner Leika von der Stockerwand.

Bei einem sehr gemütlichen Nachmittag ließen wir die sehr erfolgreichen Prüfungstage noch einmal Revue passieren.

Vielen herzlichen Dank nochmals an alle die zu diesen erfolgreichen Prüfungstagen beigetragen haben. Richter, Richter-Anwärter, sowie der Österreichischen Bundesforste mit unserem Gastgeber Förster Ing. Georg Krautgartner. Besonders bedanken möchten wir uns natürlich noch bei den Wirtsleuten und ihrem Personal für die sehr gute Bewirtung.

Waidmannsheil
LL Hans Fercher


571. Gebrauchsprüfung vom 21.-22.10.2022 in Altenmarkt/Yspertal

Prüfungsleiter und Formwertrichter: LL OFö Ing. Thomas RUPP
Standquartier: GH Zur Linde, Familie Haider & Schön, Altenmarkt im Yspertal

Im Standquartier besprach das Richterkollegium (Harald Heil, Franz Hohn, Thomas Rupp, Johann Reisenbauer, Rainer Stanzl, Hanno Zanier und die Leistungsrichter Anwärter Adrian Rusu und Ludwig Dorfstetter) am frühen Freitagnachmittag im Detail die Neuerungen der Prüfungsordnung (zB. möglicher Verzicht auf das Schnallen zur freien Suche, Verweildauer beim Stück beim Verweisen, Zeitstaffel in der Lauten Jagd). Nach der Bildung des Schiedsgerichtes wurden von drei Richterteams unter Führung der Revierkundigen fünf Prüfungsfährten laut Prüfungsordnung DBR mit Fährtenschuhen getreten.

Nach einer Einschulung der erstmals als Leistungsrichter Anwärter fungierenden durch einen heuer ernannten Leistungsrichter fand das Richterkollegium Zeit für einen geselligen Abend im Standquartier.

Am Morgen des 22.10.2022 zeigte sich die Westflanke des Ostrong bedeckt mit leichten Regenschauern und einfallendem Nebel, bei ca. 5 bis 10 Grad Celsius und kaum Wind aus westlicher Richtung.

Prüfungsleiter Ing. Thomas Rupp begrüßte nun auch die fünf Gespanne, und bedankte sich bei den Revierkundigen, Klubmitglied OFö iR Hubert Hausleitner sowie Fö Matthias Trummer für die oftmalige Bereitstellung des Reviers. Folgende Gespanne traten an:

  • Rainer-Josef Pieler mit Findus vom Seidlhof,
  • Andreas Hofstätter mit Hugo von der Johannsenruhe,
  • Stefan Rauchbauer mit Duplo vom Flachgraben,
  • Robert Handsteiner mit Frieda Scheuchenstein
  • und DI Eugen Gaschler mit Nero vom Gurkerforst.

Nach der Vergabe der Losnummern und dem Auslegen der Stücke begann die Begutachtung.

Vier Hunde zeigten eine tadellose Riemenarbeit und fanden am Riemen zu den Stücken, ein Hund konnte nicht erfolgreich beurteilt werden. Alle Hunde zeigten während der gesamten Prüfung sicheres und ruhiges Wesen, bei gleichzeitiger Gelassenheit und Wachsamkeit in den verschiedensten Situationen.

Alle Hunde waren in der in der Lauten Jagd schon erfolgreich vorgeprüft und machten vom Angebot, noch einmal zu Brackieren, nicht Gebrauch.

Nachdem im Offenen Richten auch die Noten in den Fächern Wesensfestigkeit und Revierführigkeit ermittelt worden waren, konnte durch die disziplinierte Mitwirkung aller Beteiligter die gesamte Gebrauchsprüfung bereits am Samstag mit der zusammenfassenden Richterbesprechung abgeschlossen werden. Alle Hunde wurden durch den Formwertrichter der Formbewertung unterzogen.

Unsere Sponsoren, ua. die Fa. Waffenhandel Schnetz und Klubmitglied Harald Fresner stellten sehr schöne Sachpreise zur Verfügung.

Unser Dank gilt auch der Standquartier-Familie Haider& Schön, die uns seit fast 10 Jahren bei Sonne, Sturm und heuer an einem nassen Herbsttag mit bodenständigen Spezereien, Trank und Unterkunft verwöhnen.

HoRüdHo
Hanno Zanier


Vorprüfung zur Lauten Jagd der Landesgruppe Salzburg 2022

Da sich heuer sechs Dachsbrackenführer mit ihren Hunden zur Gebrauchsprüfung angemeldet haben, mussten noch 3 Dachsbracken in der Lauten Jagd geprüft werden. Daher wurde eine Vorprüfung zur lauten Jagd im Zeitraum September angemeldet.

Wir durften die Prüfung auf Einladung durch unseren Landesleiterstellvertreter Thomas Winkler, wieder in seinem Langzeit bewährten Revier Gemeindejagd Schwemmberg durchführen. Standquartier war wie immer die Jausenstation Habersatt, bei der Fam. Steffner, wo wir immer sehr gut aufgenommen werden.

Am ersten Prüfungstag, den 21.09.2022 sind 2 Hunde angetreten. Da es die ganze Nacht stark geregnet hat, war die Suche nicht einfach, aber es konnten beide Hunde die Prüfung bestehen.
Am zweiten Prüfungstag, den 22.09.2022 waren hervorragende Verhältnisse, so konnte die schon recht erfahrene Hündin, die Laute Jagd mit Pravur meistern.

Nach der Richterbesprechung und der Zeugnisverteilung wurde noch gemütlich zusammengesessen.

Ein besonderer Dank an unserem LL Stv. und Prüfungsleiter Thomas Winkler für die Organisation und Abwicklung der Prüfung. Aber natürlich auch herzlichen Dank den Richtern und Richter Anwärtern, die immer wieder ihre Freizeit für unsere Dachsbracken opfern!

Waidmannsheil
LL Hans Fercher


Vorstandssitzung Oktober 2022

Am Samstag den 08. Oktober traf sich der Vorstand des Klub Dachsbracke zu einer Vorstandssitzung im schönen Salzburger Land. Begrüßt wurden wir vom Hausherren LL Johann Fercher. Der Vorstand war fast komplett, lediglich der Kassier musste sich entschuldigen. Somit war die Beschlussfähigkeit gegeben.

Es wurden die Berichte von den einzelnen Referaten vorgetragen und besprochen.

Weiters wurde das 125-Jahr-Jubiläum in Mariazell nachbesprochen und ein Resümee über die Kosten gezogen. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren und Helfer, aber auch an die zahlreichen Gäste, die mit uns gefeiert haben. Was zu dieser schönen Feier noch speziell erwähnt gehört, dass es etliche tolle Presseberichte dazu gab. Die für unsere geliebte Rassen eine sehr wertvolle Werbung darstellt.

Es gab noch eine Vorschau auf die Prüfungssaison von 2022/2023 und auch allgemein anstehende Sachen wurden besprochen.

Zu guter Letzt durften wir noch eine Ehrentafel gesponsert vom ÖJGV einschießen.

Suchen Heil!
Tobias Schneider


Übungstag der Landesgruppe Kärnten am 13.8.2022

Am 13. August 2022 fand der Übungstag der Landesgruppe Kärnten bei Familie Rieder in Ried statt. Für den Übungstag hatten sich 7 Hundeführer mit ihren Hunden angemeldet.

Wieder einmal hatten wir die Möglichkeit, einen Übungstag im Revier Aichach in Ried durchzuführen.

Bereits am Vortag wurden von Landesleiter Alfred Rieder und seinen Helfern sieben Schweißfährten vorbereitet, von denen sechs der Prüfungsordnung entsprachen. Eine Schweißfährte wurde für einen Junghund gelegt, die eine Länge von 500 m aufwies.

Am Übungstag, wurde nach einem Begrüßungskaffee, die Prüfungsordnung von Adolf Pichlkastner vorgetragen und mit den anwesenden Richtern besprochen.
Danach wurde jedem Hundeführer ein Richter zugeteilt, um die ausgelegten Schweißfährten zu arbeiten, die von allen Teilnehmern zufriedenstellend gemeistert wurden. Hingegen ist das Prüfungsfach „Verweisen“ noch bei einigen Hunden ausbaufähig. Das Ablegen der Hunde verlief hingegen wieder sehr zufriedenstellend.
Neben den Schweißfährten wurde auch auf Hasenschleppen und Sauschwarte gearbeitet, welche von den Hunden unterschiedlich angenommen wurde. Besonders bei der Sauschwarte war am Anfang eine gewisse Zurückhaltung erkennbar.

Zum Abschluss des Übungstages wurde von allen Teilnehmern eine Ehrenscheibe beschossen, die samt Jausenkorb von Leistungsrichter Heimo Rauter gesponsert und von Christine Grundnig gewonnen wurde.

Wie jedes Jahr wurden alle Teilnehmer mit guten Getränken und gegrillten Speisen von Familie Rieder verwöhnt, für die sich Leistungsrichter Adolf Pichlkastner im Namen aller Teilnehmer bedankte. Hervorzuheben ist auch die tatkräftige Unterstützung der Richteranwärterin Frau Birgit Trappitsch, sowie Richteranwärter Hannes Weber, der sich auch als Grillmeister auszeichnete, sowie der zukünftigen Richteranwärter, Fabian Graf und Michael Rieder, die für eine Verjüngung der Richtergruppe in der Landesgruppe Kärnten sorgen.

Heimo Rauter


Dachsbracken Wandertag Kärnten am 21.08.2022

Am Sonntag, dem 21. August 2022, fand der bereits traditionelle Wandertag des Klub Dachsbracke der Landesgruppe Kärnten statt.

Um 8 Uhr 30 trafen sich 19 Teilnehmer beim Gasthof Staberhof in der Kreuzen, wo alle Wanderlustigen von Landesleiter Alfred Rieder begrüßt wurden. Nach der Begrüßung und einer kurzen Wegbeschreibung, fuhren alle Teilnehmer zu einem Parkplatz, wo nun die eigentliche Wanderung gestartet wurde.

Nach einer Wanderung von 1,5 Stunden erreichten alle Teilnehmer die Gasser Alm, wo wir von unserem einstigen Leistungsrichterkollegen und Hüttenwirt Peter Haller sowie seiner Frau Renate herzlich begrüßt wurden.

Zur Überraschung aller Teilnehmer konnten wir bei der Almhütte auch unser Ehrenmitglied, Herrn Hannes Scharf begrüßen, der es sich nicht nehmen ließ, an einigen gemütlichen Stunden der Dachsbrackenfamilie teilzunehmen.

Die gute Jause, die vom Hüttenpersonal serviert wurde, schmeckte ausgezeichnet und auch die Durstlöscher aus dem Hüttenbrunnen hatten ihre Abnehmer.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Hüttenwirtin Renate und Jan Kogler, der ebenfalls an der Wanderung teilgenommen hatte. Nach etlichen unterhaltsamen Stunden wurde der Abstieg vorgenommen und man war sich einig, auch das nächste Jahr wieder eine Wanderung zu veranstalten.

Heimo Rauter


Leistungsrichter Prüfung am 27.08.2022 in Altlengbach

Am 27. August 2022 wurde in Altlengbach vom ÖJGV eine Leistungsrichterprüfung abgehalten. Erfreulicherweise kann der Klub Dachsbracke berichten, dass alle vier angetretenen Prüflinge die Prüfung erfolgreich abgelegen konnten.

Gut ausgebildete Leistungsrichter sind für den hohen Standard einer Rasse unerlässlich. Von den 4 angetretenen Leistungsrichteranwärtern kamen drei aus der Steiermark und einer aus Tirol. Mit Landesleiter Stellvertreterin Lisa Zimmermann darf nun auch die erste Frau im Klub Dachsbracke dieses Amt ausüben. Ihre, steirischen Landsleute Florian Kreuzbichler und Franz Moisi sowie Geschäftsführer Andreas Angermann, (Tirol) machten das neue Leistungsrichterquartett komplett.

Im Rahmen der nächsten Generalversammlung des ÖJGV werden die neuen Leistungsrichter bestätigt und können ab diesem Zeitpunkt ihr Amt im eigenen Klub sowie bei Sonderprüfungen des ÖJGV als anerkannte Richter ausüben.

Als Ausbildungsreferent bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und die hervorragende Vorbereitung für die Prüfung und wünsche für die Zukunft für die verantwortungsvolle Aufgabe als Leistungsrichter alles Gute und schöne und erfolgreiche Prüfungen.

Weidmannsheil
Franz Höhn
(Ausbildungsreferent)


Übungstag der Landesgruppe Tirol am 30.7.2022 in Hart/Zillertal

Auch heuer fand wieder ein Übungstag des Klub Dachsbracke am Samstag, den 30. Juli für interessierte Hundeführer statt. Dieser wurde im Jagdrevier der Genossenschaftsjagd Hart/Zillertal abgehalten. Der Treffpunkt war das Vereinsheim des Jagdvereins Hart/Zillertal, welchem ein großer Dank für die zur Verfügungstellung gebührt.

Zum Thema Laute Jagd wurde von Andreas Koidl ein ausführlicher Vortag gehalten, welcher von den Junghundeführern mit großem Interesse verfolgt wurde.
Zum Thema Schweiß, dem Legen und Ausarbeiten einer Schweißfährte, auf das Verweisen, den Gehorsamsfächern wurde an diesem Übungstag von Landesleiterstellvertreter Herbert Geisler ausführlich eingegangen. Ebenso wurde über die neue Prüfungsordnung diskutiert.
Nach der Theorie ging es dann zum praktischen Teil: im Vorfeld wurden Schleppfährten gelegt, welche von den Junghunden sehr gut ausgearbeitet wurden. Bei diesem interessanten Übungsprogramm haben sich auch die erfahrenen Hundeführer, die erfreulicherweise auch diesen Übungstag besucht haben, sehr gut eingebracht und konnten den jungen Hundeführern sehr gute Tipps geben.
Beim gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Hamberg bei Reinhard Ortner, der auch ein langjähriges Mitglied des Klub Dachsbracke und erfahrener Hundeführer ist, wurde noch ausgiebig diskutiert und es konnten alle Fragen der Junghundeführer professionell beantwortet werden.

Die Landesleitung bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden für deren Engagement und die professionelle Betreuung, sowie bei der Jägerschaft Hart/Zillertal für die zur Verfügungstellung des Reviers und bei Fam. Ortner für die gute Bewirtung.

Klub Dachsbracke Tirol