International


Internationaler Leistungsvergleich 2016 vom 02.-03.09.2016 in Zdobnice, Tschechien

Gemeldet waren acht Hundeführer mit ihren Dachsbracken. Österreich war vertreten mit den Gespannen, Stefan Rauchbauer mit Emmi v. Schnepfenstein ÖHZB. DBR. 8483 und Johann Reisenbauer mit Asta v.d. Mühlleiten ÖHZB. DBR. 8078. Ich war als  Richter gemeldet.

Treffpunkt war das Schloss in Rychnov nad Kneznou. Von dort ging es im Konvoi nach Zdobnice in das Standquartier.

Am nächsten Morgen fand in einem herrlichen Waldrevier mit hochschäftigen, etwa 80 jährigen Fichtenbestand, wenig Unterwuchs, nur fallweise unterbrochen von bewirtschafteten Wiesen und Maisfeldern die Prüfung statt. Bei trockenem, sonnigem und windstillem Wetter wurden die Schwarzwildkunstfährten verlost und anschließend ausgearbeitet.

Stefan Rauchbauer zog seine noch junge Hündin nach ca. 400m Riemenarbeit zurück. Durch die starke Hochwildbrunftwitterung und Verleitfährten in eine angrenzende Wiese kam die noch unerfahrene Hündin immer wieder von der Schweißfährte ab. In allen anderen Prüfungsfächern erreichte Emmi jedoch die Höchstnoten.

Johann Reisenbauer erhielt mit seiner Asta einen 1. Preis, wurde aber aufgrund von Sprachschwierigkeiten mit den Richtern, von Dirk Eikelmann aus Deutschland mit 15 Punkten überholt.

Am 4.09. fand noch eine klubinterne Zuchtschau statt. Die Ergebnisse werden in der tschechischen Homepage zu finden sein.
Die Prüfung war gut organisiert und verlief angenehm und freundschaftlich.

Ein Dankeschön an unsere Hundeführer die diese weite Reise auf sich nahmen und unseren Klub beim Internationalen Leistungsvergleich 2016 vertraten.

Erwin Weiss


Zuchtschau vom 13.-14.08.2016 in Unnaryd, Schweden

Über Einladung des neu gegründeten Klub Dachsbracke Schweden reisten Dr. Georg Urak und ich als Formwertrichter zu der ersten Zuchtschau nach Unnaryd.

Nach dem Flug mit Zwischenlandung in Berlin wurden wir in Göteborg abgeholt und nach Unnaryd dem Veranstaltungsort gebracht.
Am nächsten Morgen fand auf einem schönen Wiesengelände umgeben von Gehölzen das Formwertrichten statt. Gemeldet waren 28 Dachsbracken. In einem Ring bewerteten die deutschen Formwertrichter Roger Hörr (Zuchtwart) und Erhard Thiermeyer die Hündinnen, im zweiten Ring wir die Rüden.

Zu unserer großen Überraschung konnten wir den Großteil der Rüden mit „vorzüglich“ bewerten, das Gleiche traf auch  bei den Hündinnen zu.

Rassebester wurde mit 389 Punkten Vero v. Omesberg.

Dr. Urak erwähnte bei seiner abschließenden Stellungnahme, wie groß die Überraschung über die, dem Standard entsprechenden, schönen Dachsbracken war und wünschte dem neuen Klub viel Erfolg für die Zukunft.

Der Besuch von Vertretern Österreichs und Deutschland war sicher wichtig für das Erscheinungsbild des neuen Klub Dachbracke im Schwedischen Schweißhunde Verband.

Erwin Weiss


Prüfung und Zuchtschau am 14.11.2015 in Gödöllö, Ungarn

Am 14.11.2015 veranstaltete der Ungarische Klub Dachsbracke eine Leistungs- u. Arbeitsprüfung sowie eine Zuchtschau in Gödöllö bei der unser Obmann Ing. Erwin Weiss als LR dabei war. In dem ehemaligen kaiserlich – königlichen 60.000 ha umfassenden Jagdrevier wurde die Prüfung abgehalten.

Für die 4 angetretenen Dachsbracken war das Ausarbeiten der künstlichen 1000 m langen Übernachtfährten, bestehend aus Schwarzwildschweiss nicht immer einfach. Wegbrechende Rotten, noch warme Kesseln, sowie eine Unmenge von Verleitfährten, stellten hohe Anforderungen an die Prüflinge.

Die „Laute Jagd“ wurde in einem ca. 2 ha großen dicht verwachsenen Gatter auf Schwarzwild (Überläufer) geprüft. Verhalten auf Schuss und Ablegen erfolgte in einem angrenzenden Revierteil.

Sieger wurde die absolut fehlerfrei arbeitende Hündin „Aranyalom Bessie“ WD: 22.03.2013 aus ungarischer Zucht. Besitzer und Führer ein ung. Berufsjäger. Alle 4 Hunde bestanden die Prüfung.

Der Präsident, Dipl.Ing.Balasz Pölöskei versteht es, den derzeit aus etwa 40 Mitgliedern bestehenden Klub, streng nach Statuten, PO und Zuchtregister zu führen. Der Klub ist, so meine ich, auf dem richtigen Weg. Ich wünsche der Klubführung weiterhin ein erfolgreiches Wirken, zum Wohle unserer Dachsbracken.

Erwin Weiss


Internationale Schweißsonderprüfung 2015 Wienerwald

Am 29.August 2015 fand im Wienerwald/NÖ die Internationale SSP Schweißsonderprüfung 2015 statt. Abgehalten wurde die Prüfung bei sehr trockenen und heißen Wetter.

Es nahmen insgesamt sieben Gespanne an der Prüfung teil. Zwei Hundeführer aus Ungarn, zwei Hundeführer aus Deutschland und drei Hundeführer aus Österreich waren angemeldet. Alle sieben Gespanne haben die Prüfung mit folgenden Leistungen bestanden:

Ergebnisliste der Int.SSP 2015 im Wienerwald

Weidmannsheil
Thomas Rupp


Klubtag mit Prüfung am 29.03.2015 in Ungarn

Am 29. März 2015 veranstaltete der Klub Dachsbracke aus Ungarn, der vor zwei Jahren gegründet wurde, Ihren alljährlichen Klubtag, wobei auch drei Hunde am Vormittag geprüft wurden. Die Prüfung ist sehr ähnlich unserer Gebrauchsprüfung, ergänzend dazu kommt, dass in Ungarn auch die Eignung auf Schwarzwild ein Pflichtfach ist.

Am Nachmittag fand die Formbewertung statt, die unser Obmann Herr Ing. Erwin Weiss leitete, der außerdem auch über die Gepflogenheiten des Klub Dachsbracke Österreich sprach. Des weiteren berichtete unser Zuchtwart Dr. Georg Urak über die Zuchtauswahl und unser Welpenvermittler Ing. Thomas Rupp über die Welpenabgabe.

Ebenso bei der Veranstaltung mit dabei waren unsere treuen und aktiven HF Karl Freiler, Hans Reisenbauer und Stefan Rauchbauer, der die Gelegenheit nützte, und mit seiner jungen Hündin „Emmi vom Schnepfenstein“ eine Schwarzwildfährte ausarbeitete.

Die Delegation aus Österreich bedankte sich beim Klub Dachsbracke aus Ungarn sehr herzlich für die Einladung, und freut sich auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.


Internationaler Leistungsvergleich am 05.09.2014 in Banska Stiavnica, Slowakei

Bei spätsommerlichen, trockenem Frühherbstwetter, fand eine ISPOR ausgerichtet mit Muffelschweiß mit einer Länge von 1.200 m statt. Erschwerend hinzu kamen die sehr zahlreichen Verleitfährten von Rot-, Muffel-, und Schwarzwild.

Österreich 2 HF (Hr. Fressner Gerald und Hr. Reisenbauer Johann), Deutschland und Slowakei je 2 HF und Slowenien mit einem HF.

Ergebnis:

 1. Wolfgang Kloeser, D mit Brix v. Kalkberg 5 Verweiserpkt.1,19 Std
 2. Johann Reisenbauer, A mit Asta v.d. Mühlleiten 4 Verweiserpkt.45 Min.
 3. Andreas Grindl, D mit Tara a.d. Leiten 3 Verweiserpkt.24 Min.

Pech hatte unser HF Gerald Fressner, der mit Cita 4 Verweiserpunkte zustande brachte, jedoch leider nicht zum Stück fand.

Den erfolgreichen Hundeführern , vor allem unseren Hans Reisenbauer Glückwunsch und ein kräftiges Weidmannsheil

Obmann Ing. Erwin Weiss


Internationale Schweißsonderprüfung vom 29.-30.08.2014 in Kirchberg/Tirol, Österreich

Am 29.-30. August fand in Kirchberg/Tirol eine Int. SSP. statt. Standquartier war das **** Hotel Kirchberger Hof, wo die Teilnehmer bestens verpflegt wurden.

Nach dem Eintreffen der Richter und Legen der Fährten fand am Freitag im vollbesetzten Saal der Grüne Abend, den die 3 Span Musik aus Kirchberg umrahmte, statt.

Großer Dank gebührt den Sponsoren der Prüfung, ohne die eine solche Prüfung nicht möglich wäre, das ist die Bezirksstelle des Tiroler Jägerverbandes unter BJM. Martin Antretter, Raiffeisen Bank Kirchberg Brunner Hannes, Goldschmiede Ehrensberger sowie der Firma Sivag. Großer Dank der Fam. Schwaiger für die freundliche Aufnahme und der vorzüglichen Bewirtung, Herrn JAO. Balthauser Lerchster sowie BJM. STV. Ing. Hans Embacher für die Hilfe beim Zustandebringen der Stücke. Hans Oberlechner von der EJ. Haarlasanger für das Legenlassen einer Fährte in seinem Revier. Sowie allen Revierhelfern.

Nach dem Legen der Fährten am Freitag setzte starker Dauerregen ein, der bis zum Prüfungsbeginn am Samstag anhielt und so die Prüfung erschwerte. Leider konnten nicht alle Hunde die Prüfung bestehen.

Es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

 Thomas Gundersdorf, Karlstadt, D Ayuna aus dem Wieratal60 Punkte, I. Preis
 Uwe Helfurt, Schauenburg, D Cathi aus dem Eulental 54 Punkte II. Preis
 Harald Heil, Gusswerk/Steiermark, A Cinda z. Buntova46 Punkte, II. Preis
 Leo Kogler, Kreig/Kärnten, A Duran vom Mühlach40 Punkte, III. Preis
 Ignaz Trenkwalder, Landeck/Tirol, A Aika von der Hochasteralm38 Punkte, III. Preis

 

Erwin Weiss


Dachsbrackentreffen vom 13.-14.08.2011 in Staur Gjestegard, Norwegen

Aufgrund einer Einladung des NORSK ALPINSK DACHSBRACKEKLUB nahm ich gemeinsam mit Ekkehard Stockinger, dem Ersten Vorsitzenden des Vereins Dachsbracke e.V., als Formwertrichter an einer klubinternen Formbewertung bzw. an einer Internationalen Klubsiegerschau mit
der Vergabe der Anwartschaft zum Norwegischen Champion teil.

Veranstaltungsort war Staur Gjestegard, nahe der ehemaligen Winterolympiadestätte  Lillehammer.
Insgesamt nahmen 27 Hundeführer mit ihren Dachsbracken an den Ausstellungen teil.

Folgende Bewertungen wurden vergeben:
11 vorzüglich
11 sehr gut
3 gut
2 disqualifiziert

Rüden:

  1. und Rassebester: „Stenshyttans Bentley“ WD: 06.10.2006, Championklasse
    B: Linzie Sören. Schweden,  Z: Stenshyttans Kennel, Schweden
  2. „Almeviks Remington“ WD:27. 03.2010 , Zwischenklasse
    B: Carlsson Jars. Norweg.,  Z: Fjällman Jerker Schweden

Hündinnen:

  1. “Alpejegerns Donna“ WD: 10 04. 2009, Offene Klasse
    B: Jensvoll Robert Norweg., Z: Rune Myrbostad Norwegen
  2. „Diana v. Grossofen“  WD: 1.04 2008, Championklasse
    B: Hyytiänen Kari Finnland Z: Heinrich Wipfler Österreich

Fünf Hunde aus Österr. Zucht (Thomas Modl, Peter Kreutner, Heinrich Wipfler) konnten mit vorzüglich bewertet werden.

Die Dachsbracken-Population in Norwegen ist in einem vielversprechenden Aufbau und bedarf weiterhin der Mitarbeit und Hilfe des Mutterlandes, bzw. der Abgabe von österreichischen und deutschen Dachsbrackenwelpen. Allgemein ist die Schulterhöhen eher im unteren Bereich 35 –  36 cm angesiedelt, die Farbe ist vorwiegend hirschrot sehr dunkel gestichelt, oder Vieräugl. Im Gegensatz zu 2009 gab es wesentlich weniger Ausreisser nach oben oder unten.
Leider haben unsere norwegischen Dachsbrackenfreunde die Laute Jagd auf Hase und Fuchs aus ihrer Prüfungsordnung gestrichen, geprüft wird der Spurlaut auf Schalenwild. In den weitläufigen Wäldern ist eine  erfolgreiche Jagd nur unter Mithilfe der Hunde sinnvoll, so dass diese ständig zur Lauten Jagd und zur Nachsuche eingesetzt werden.

Ich danke an dieser Stelle unseren Gastgebern für Ihre großzügige Einladung vor Ort und das freundschaftliche Bemühen um uns Richter.

Ing. Erwin Weiss, Obmann