Steiermark


IHA am 03.03.2018 in Graz

Wie gewohnt fand die erste internationale Hundeausstellung in diesem Jahr in Graz von 03.03-04.03. statt. Der Klub Dachsbracke konnte dazu eine Abordnung von 8 Gespannen entsenden, wofür den Hundeführern herzlich gedankt sei.

Eingeteilter Formwertrichter war Ing. Thomas Rupp mit tatkräftiger Unterstützung seiner Familie. Schriftführer und Sonderleiter waren Herbert Geisler und Reinhard Wille, welche dafür extra aus Tirol angereist waren. Auch unser Landesleiterstv. Karl Maierhofer stattete uns trotz einer Familienfeier einen kurzen Besuch ab.

Die Formbewertungen fielen für alle Hundeführer sehr positiv aus, wie in folgender Tabelle ersichtlich ist.

Rüde Jugendklasse
Jaro von der SchlossherrnalmLudwig DorfstetterGut
Rüde Offene Klasse
Eddie vom SchnepfensteinGeorg HubmerVz 1, CACA, CACIB, BOB
Hündin Jüngstenklasse
Vroni von der MieleralmFranz HöhnVielversprechend
Hündin Jugendklasse
Erka von der ApriacheralmKonrad ErberVz 1, Jugendbeste, BOS
Hündin Zwischenklasse
Bea vom HinterwinklFranz MoisiSehr Gut
Hündin Offene Klasse
Ajka von schwarzem GiftElisabeth ZimmermannVz 1, CACA, CACIB Res.
Nora Susianska DolinaJosef TrimmelSehr Gut
Hündin Gebrauchshundeklasse
Emmi vom SchnepfensteinStefan RauchbauerVz 1, CACA, CACIB

Danach konnte bei einem gemeinsamen Mittagessen noch die eine oder andere interessante Unterhaltung geführt werden.

Um genügend Hunde für die Formwertrichterausbildung zusammen zu bekommen, stellte ich meinen eigenen Hund auch aus. Um so mehr war ich überrascht, dass mein Hund den Titel BOB erhielt. In guter Gesellschaft wartete ich darauf hin noch den Ehrenring ab, wo mein Hund dann noch 5. Bester der FCI-Gruppe VI wurde, was mich noch mehr überraschte.

Das zeigt, dass das Potential für unsere Rasse, auch auf Ausstellungen im Spitzenfeld dabei zu sein, sehr hoch ist. Deshalb sollten auf den internationalen Hundeausstellungen unsere Rassebesten in jedem Fall die Möglichkeit nutzen, unsere Rasse im Ehrenring einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch die Resonanz des österreichischen Kynologenverbandes, sowie des Steirischen Hundesportklubs war sehr positiv, da wir als eine der fünf österreichischen Rassen gerne gesehen werden.

Die nächsten Hundeausstellungen mit Betreuung des Klub Dachsbracke sind:
28.04.2018 Klubsiegerschau beim Landestreffen Tirol
09.06.-10.06.2018 Internationale Hundeausstellung in Klagenfurt
29.09.-30.09.2018 Internationale Hundeausstellung in Tulln
08.12.-09.12.2018 Internationale Hundeausstellung in Wels

Für diese Ausstellungen gibt es für Mitglieder eine Fördermöglichkeit. Die Anmeldung ist in der Regel bereits 3 Monate vor der Ausstellung möglich, die erste Meldefrist ist dann jeweils zwei Monate, die zweite Meldefrist und gleichzeitig Meldeschluss jeweils ein Monat vor der Ausstellung.

Für die Unterstützung bei der Anmeldung bzw. für Fragen zum Ablauf stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung. Auch Interessenten unserer Rasse sind herzlich eingeladen zu kommen.

Weidmannsheil
Georg Hubmer
Ausstellungsreferent


Formwertrichter Schulung und Klubsiegerschau am 17.02.2018 im Mariazellerland

Am 17.02.2018 fand in Greith/Mariazell eine Klubsiegerschau mit CACA-Vergabe statt. Im Vorfeld wurde eine Formwertrichter Schulung abgehalten, wodurch beim anschließenden Richten nahezu alle Formwertrichter des Klub Dachsbracke anwesend waren.

In diesem passenden Rahmen konnte unserem langjährigen Mitglied Herrn Gert Dobrovolny nun endlich die Ehrenurkunde zur 50jährigen Mitgliedschaft nachträglich verliehen werden. Dazu eine herzliche Gratulation und ein großes Dankeschön für das langjährige Engagement!

An dieser Stelle auch noch ein Dank an Herrn Dr. Kreiner, Präsident des ÖKV, für seinen Beitrag an der Formwertrichter Schulung.

Auch sämtliche gemeldeten Teilnehmer waren gekommen, wobei eine Hündin leider hitzig war und nicht teilnehmen konnte.

Teilgenommen haben schließlich 15 Hunde, wobei folgende Bewertungen zustande kamen:

Jüngstenklasse Hündinnen
Vroni von der Mieleralm; ÖHZB-DBR. 8855; Geb. 09.06.2017; Bes. Franz Höhn; MariazellVielversprechend
Jugendklasse Hündinnen
Eika; ÖHZB-DBR. 8652; Geb. 22.04.2017; Bes. Elmar Josef Buchner; NiedernsillFehlt – hitzig
Jessi von der Schlossherrnalm; ÖHZB-DBR. 8645; Geb. 14.04.2017; Bes. Johann Fercher; TaxenbachSehr gut
Zwischenklasse Hündinnen
Orka von Althausen; ÖHZB-DBR. 8633; Geb. 21.08.2016; Bes. Heinz Kolbitsch; ZlanVorzüglich, CACA
Rea; ÖHZB-DBR. 8689; Geb. 26.10.2016; Bes. Willibald Maier; AngerSehr gut
Rina; ÖHZB-DBR. 8688; Geb. 26.10.2016; Bes. Willibald Maier; AngerGenügend
Offene Klasse Hündinnen
Gerda z. Buntova; ÖHZB-DBR- 8552; Geb. 14.07.2015; Bes. Wilhelm Hofmeister; MariasdorfGut
Offene Klasse Rüden
Wotan vom Reitschacher; ÖHZB-DBR. 8533; Geb. 11.08.2015; Bes. Helmut Edinger, Ing.; 1220 WienDisqualifiziert
Nero von Althausen; ÖHZB-DBR. 8496; Geb. 10.08.2014; Bes. Alfred Mistelbauer; NiedernondorfSehr gut
Dax von der Hochasteralm; ÖHZB-DBR. 8418; Geb. 24.07.2013; Bes. Josef Pfarl; 4463 GroßramingVorzüglich 2, CACA Res.
Rudi vom Feistritzgraben; ÖHZB-DBR. 8615; Geb. 26.02.2016; Bes. Josef Gruber; UttendorfVorzüglich 1, CACA, BOB
Gebrauchshundeklasse Hündinnen
Ajka von schwarzem Gift; ÖHZB-DBR. 8557; Geb. 17.01.2015; Bes. Elisabeth Zimmermann; KohlhofSehr gut 1
Cinda z. Buntova; ÖHZB-DBR. 8259; Geb. 26.07.2011; Bes. Harald Heil; GußwerkVorzüglich, CACA, BOS
Djina vom Kalkberg; ÖHZB-DBR. 8595; Geb. 22.04.2015; Bes. Hanno Zanier, Dr.; WienVorzüglich, CACA Res.
Rina Petelinska; ÖHZB-DBR. 8493; Geb. 10.03.2012; Bes. Stefan Zimmermann; KohlhofSehr gut 2
Viebi von Egersbach; ÖHZB-DBR. 8551; Geb. 08.09.2015; Bes. Heinz Kolbitsch; ZlanSehr gut 3

Josef Gruber konnte mit Rudi vom Feistritzgraben sein hervorragendes Ergebnis von der Internationalen Jagdhunde Zuchtschau 2017 in Radstadt bestätigen.

Im Anschluss fand im Gasthaus Leitner, welches auch das Standquartier war, die Urkundenverleihung statt. Begleitet wurde die gesamte Veranstaltung von der Jagdhornbläsergruppe Erzherzog Johann, welche uns dankenswerterweise von Herrn Mosbacher (www.oryx-jagd.at) gesponsert wurde.

Danach mussten einige Teilnehmer leider die Heimreise antreten. Für die verbleibende Gesellschaft wurde die Veranstaltung durch ein gemeinsames Eisstockschießen mit anschließendem grünen Abend abgerundet.

Abschließend noch ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, vor allem bei den teilweise beträchtlichen Reisedistanzen, für die aufgebrachte Zeit!

In diesem Sinne Weidmannsheil und auf ein baldiges Wiedersehen!

Georg Hubmer
Ausstellungsreferent Klub Dachsbracke


Vorprüfung zur lauten Jagd vom 12.-13.01.2018 in Niklasdorf, Steiermark

Die diesjährige Vorprüfung in der Lauten Jagd fand heuer wieder in den für uns schon bekannten Revieren, unserer Mitglieder Ludwig Schaffer in Niklasdorf sowie Robert Hafellner und Franz Moisi in Proleb, mit Standquartier beim Brücklwirt, statt. Ein großes Danke für die Bereitstellung der Reviere und der Organisation vor Ort!

Angetreten waren alle fünf Hundegespanne, die zur Prüfung gemeldet waren.  Am ersten Tag war das Wetter bewölkt bei ca. 0°C, der prognostizierte Regen blieb aber aus. Trotzdem war es für unsere Hundegespanne wenig erfolgreich, da nur einer der fünf angetretenen Hunde einen Hasen heben konnte, der auch von den Richtern bestätigt wurde.

Am zweiten Tag unserer Prüfung machte uns der Wettergott ein Geschenk, denn über Nacht fiel ein perfekter Spurschnee und so ging es erneut hinaus ins Revier. Trotz der eher stumpfen Sicht umrahmte beginnender Schneefall den Prüfungstag mit Herrlichkeit. Die zwei am nächsten Tag noch anwesenden Gespanne konnten sehr gute Leistungen zeigen und so ging eine Super-Prüfung mit einem guten Ausklang zu Ende. Das Verhalten auf Schuss wurde von allen fünf Hunden positiv gezeigt.

LRA Rupert Mörth


CACIT Brackierprüfung des ÖBV 2017 in Hirschegg

Auf Einladung des Österreichischen Brackenvereins (ÖBV) und des Österreichischen Jagdgebrauchshundeverbands (ÖJGV) nahm eine Delegation des Klub Dachsbracke an dieser selektiven CACIT Prüfung teil.

Als Hundeführer wurden unser Zuchtwart Dr. Georg Urak mit Cilli vom Salzatal, Welpenvermittler Robert Solarzyk mit Caja vom Salzatal und Fachbeirat Andreas Koidl mit Waldi vom Omesberg entsandt. Als Gastrichter fungierten Obmann Harald Heil und Obmann-Stellvertreter Herbert Geisler. Prüfungsleiter Karl Heinz Neuhold und sein Stellvertreter Konrad Krammer sorgten für einen perfekt organisierten, bis ins kleinste Detail geplanten Prüfungsablauf.

Aufgewertet wurde die Veranstaltung durch den Präsidenten des ÖBV, Mf. Wolfgang Wachter, den Vorsitzenden der Brackenkommission im ÖJGV, Bezirksoberförster Ing. Wolfgang Ramsel und die ehemaligen ÖJGV Funktionäre Leopold Ivan und Gert Dobrovolny. Zur Prüfung in diesen wunderschönen Revieren rund um Hirschegg waren zehn Gespanne angemeldet. Bei leichten Minusgraden, 10 cm Neuschnee und Sonnenschein fuhren wir in die uns zugewiesenen Revierteile.

Sechs Gespanne konnten die Prüfung mit einer positiven Wertung in der Lauten Jagd und in den Revierführigkeitsfächern beenden. Die gezeigten Leistungen unserer Dachsbracken waren sehr erfreulich und alle drei Gespanne konnten bestehen.

1b Cilli vom Salzatal
1c Waldi vom Omesberg
2b Caja vom Salzatal

Danke an unsere Hundeführer, dass sie die lange Anfahrt auf sich nahmen, um unsere Dachsbracken bei so einer großen Veranstaltung zu präsentieren.

Weidmannsheil
Harald Heil
Obmann


535. Gebrauchsprüfung vom 21.-22.10.2017 in Trahütten/Stmk.

Die 535. Gebrauchsprüfung des Klub Dachsbracke, Landesgruppe Steiermark, fand in der Weststeiermark, in Trahütten, statt.

Prüfungsleiter: MF Harald Heil
Richter: Dr. Georg Urak, Hans Stohmaier, Karl Masser, Franz Müller, Leopold Elmer und Franz Höhn
Richteranwärter: Georg Hubmer, Robert Hafellner, Georg Krautgartner, Ludwig Schaffer-Hassmann und Rupert Mörth

Um 13.00 Uhr des 21. Oktober fanden sich bei noch herrlichem Herbstwetter Prüfungsleiter MF Harald Heil samt der Richterbelegschaft zur Richterbesprechung im Alpengasthof Koralpenblick, welcher uns als Standquartier zustand, ein, und es wurde die Zuordnung der Richtergruppen festgelegt sowie der genaue Vorgang besprochen.

Im Anschluss wurden von den fünf Richtergruppen die Fährten laut Prüfungsordnung gelegt. Das Prüfungsgebiet bot durch lichte Altholzbestände mit Bodenbewuchs durch Schwarzbeeren und die vorkommenden moorigen Feuchtstellen sehr gute Bedingungen. Ein besonderer Dank gilt hierfür der Forstverwaltung Liechtenstein auszusprechen, in deren Revieren wir unsere Prüfung abhalten durften! Als Revierführer standen uns Stefan Kiefer und Hans Klug zur Seite, herzliches Danke nochmals dafür!

Am späteren Nachmittag wurden die vier anwesenden Hunde von unserem Zuchtwart Dr. Georg Urak formbewertet. Anschließend wurden die Fährten für die am nächsten Tag bevorstehende Prüfung verlost und noch der Gehorsam, die Revierführigkeit und das Verhalten auf Schuss vorgeprüft.

Am Morgen des 22. Oktobers fand um 07.30 eine kurze Richterbesprechung statt, danach wurden die Hundeführer begrüßt, die Losnummern übergeben und die noch ausstehenden Formalitäten erledigt, ehe es mit den fünf gemeldeten Gespannen hinaus in die Reviere ging. Der vorhergesagte Schlechtwettereinbruch schien noch auszubleiben, die Temperatur war angenehm – leicht abgekühlt hatte es in der Nacht jedoch – beste Bedingungen für einen erfolgreichen Prüfungstag.

Gegen Mittag im Standquartier angekommen, wurde der letzte der fünf Hunde vom Zuchtwart formbewertet. Ein Hund wurde noch in der lauten Jagd geprüft, die vier anderen waren bereits vorgeprüft.

Leider konnte ein Hund die Prüfung nicht bestehen. Nach der Richterbesprechung, der angestandenen Formalitäten und der Siegerehrung wurde die Prüfung gegen 15.00 Uhr für beendet erklärt. Ein detaillierter Bericht über die gezeigten Leistungen wird im Jahresbericht veröffentlicht werden.

Ein herzlicher Dank der Familie Smolana, deren Alpengasthof uns bestens als Standquartier diente und in dem wir hervorragend bewirtet wurden!!!

Ein besonderer Dank gilt unserem langjährigen Mitglied und Richter des Klubs Dachsbracke Leopold Elmer für die Gesamtorganisation der 535. GP in dieser wunderschönen Gegend und an Karl Masser für die Gestaltung der Losnummern!

Weidmannsheil
Rupert Mörth


SPoR des JGHK Obersteiermark 2017

Am 19. und 20. August wurde im Bezirk Leoben eine Schweisssonderprüfung ohne Richterbegleitung vom Jagdgebrauchshundeklub Obersteiermark abgehalten.
Es waren 8 Hunde gemeldet. 6 wurden geprüft, 5 davon haben die Prüfung bestanden. Unsere Hundeführerin Lisa Zimmermann hat mit ihrer Dachsbracken Hündin Aika von schwarzem Gift bei dieser schwierigen Prüfung mit 4 Verweisepunkten in der Zeit von 96 Minuten den 1. Platz erreicht.

Besonders erwähnenswert ist, dass Aika auch der jüngste Jagdhund war, der diese Schweissprüfung bestanden hat. Damit konnten unsere Dachsbracken wieder einmal ihr besonderes Talent als Schweißhund unter Beweis stellen.

Herzliche Gratulation an Frau Lisa Zimmermann zu dieser hervorragenden Leistung. Wir bedanken uns beim Jagdgebrauchshundeklub Obersteiermark für die hervorragende Organisation und Durchführung dieser Prüfung.

Weidmannsheil
Harald Heil


Schweißsonderprüfung der Brackenjäger 2017 Steiermark

Die Schweißsonderprüfung für österreichische Brackenrassen wurde heuer vom Klub Dachsbracke organisiert und fand vom 30.6. bis 01.07. in Gußwerk statt.

Nach dem Eintreffen der Leistungsrichter und Leistungsrichteranwärter am 30.06. wurde eine Richterbesprechung abgehalten, dann ging es ab in die Reviere, wo die Schweißfährten für die Schweißsonderprüfung gelegt wurden.

Den Schweiß und die Häupter hat dankenswerterweise unser Leistungsrichter Ludwig Schaffer organisiert.

Am Abend wurden die Schweißfährten verlost und anschließend gab es beim gemütlichen Grünen Abend noch so manche nette Diskussion. Der Abend wurde von Hansi Lasinger musikalisch hervorragend begleitet.

Am 1.7., nach der morgendlichen Richterbesprechung, folgten eine Ansprache und die Gruppeneinteilung. Als Gäste konnte Prüfungsleiter Harald Heil den Landesjagdhundereferenten der Steiermark, Mf. Karl Haidics und den Richterreferenten des ÖJGV Sebastian Hochradel begrüßen.

In Anschluss fuhren die Teilnehmer – unterteilt in vier Gruppen – in die Reviere, um die Schweißfährten zu arbeiten. Pro Gruppe konnten jeweils zwei Hunde geprüft werden. Jeder Gruppe waren mindestens zwei Leistungsrichter und zwei Leistungsrichteranwärter zugeordnet.

Nach der Rückkehr in das Standquartier wurden die Ergebnisse in die zentrale Datenbank (Digitaler Jagdhund) des Österreichischen Jagdgebrauchshunde Verbands eingegeben. Damit konnten sofort alle Zeugnisse ausgedruckt werden. Um 14.00 Uhr konnte Prüfungsleiter Harald Heil das erfreuliche Ergebnis – alle Hunde haben bestanden – offiziell bekanntgeben.

Umrahmt von der Jagdhornbläsergruppe Erzherzog Johann wurde die Preisverteilung vorgenommen. Herr Andreas Mosbacher von der Firma ORIX JAGD übernahm freundlicherweise die Kosten für die Jagdhornbläsergruppe.

Die Ergebnisse im Detail:

 1a BRBR Elvy Prinzessin v. Gaschbach, Führerin: Daniela Hoffelner 60 Pkt
 2a Dbr Cilly v. Salzatal, Führer: Dr. Georg Urak 54 Pkt.
 3a Dbr Djina v. Kalkberg, Führer: Dr. Hanno Zanier 36 Pkt
 3b STbr Esta v. d. Sägemühle, Führerin: Herta Artner 34 Pkt
 3c Dbr Caja v. Salzatal, Führer: Robert Solarzyk 32 Pkt
 3d STbr Burgl v. d. Fliehburg, Führerin: Monika Köppl 32 Pkt
 3e BRBR Arko v. Hasenkopf, Führerin: Christine Schlichte 30 Pkt
 3f Dbr Emmi v. Schnepfenstein, Führer: Stefan Rauchbauer 26 Pkt

Der Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau sowie der Landesjagdhundereferent Mf. Karl Haidics spendeten jeweils einen Glaspokal. Eine große Freude ist es, dass alle Dachsbracken die Prüfung geschafft haben und somit neben der lauten Jagd auch ihre Eignung als Schweisshund erneut unter Beweis stellen konnten.

Herzlichen Dank an alle Revierleiter, Pächter und Helfer für die Unterstützung, um diese Schweißsonderprüfung durchführen zu können. Dank auch an die Familie Leitner, welche uns im Standquartier bestens versorgte.

Weidmannsheil
LL Mf Harald Heil


Übungstag der Landesgruppe Steiermark am 03.06.2017 in Stubenberg am See

Bei herrlichem Wetter fand am 03.06.2017 der Übungstag der Landesgruppe Steiermark in Stubenberg am See statt. Der Schwerpunkt war an diesem Tag der Schweissarbeit gewidmet.

Nach einer kurzen Einführung in das Prüfungswesen, den Prüfungsablauf und einem Verweis auf den Ringordner des Klubs erklärte Landesleiter Stellvertreter Karl Maierhofer das Legen und Ausarbeiten einer Schweißfährte. Unterstützt wurde er dabei tatkräftig durch Leistungsrichter Franz Höhn und Leistungsrichter Anwärter Ludwig Schaffer. Die Teilnehmer wurden reichlich mit theoretischen und praktischen Tipps zur systematischen Ausbildung unserer Dachsbracken zum Schweisshund versorgt.

Im Anschluss wurde für jeden Hund eine dem Alter und Ausbildungsstand des Hundes entsprechende Fährte gelegt. Für die Hunde, die im heurigen Jahr zur Prüfung antreten wollen, waren bereits im Vorfeld Schweissfähten mit entsprechender Standzeit und Länge angelegt worden. Nach dem Mittagessen wurden die Fährten ausgearbeitet und ein lehrreicher Übungstag fand seinen angenehmen Ausklang.

Für die perfekte Organisation und Durchführung des Übungstages gebührt Karl Maierhofer, Franz Höhn und Ludwig Schaffer unser herzlicher Dank.

Weidmannsheil
Robert Solarzyk